Select Page

When the going gets rough the tough gets going, sagen manche Amerikaner gern: Wenn das Umfeld rauher wird, schlägt die Stunde der Hartgesottenen. Mit der Corona-Krise scheint die gekommen. Auch im Techsektor. Kunden brechen wegen der Rezession weg, Geldgeber, weil sie ihre Risiken zurückfahren. 

Die Bedingungen für Innovatoren und Startups in einer der härtesten Wirtschaftskrisen seit Generationen war ein zentrales Thema auf der diesjährigen Collision. Die Folgen der Corona-Pandemie haben die am schnellsten wachsende Technologiekonferenz Nordamerikas selbst getroffen. Statt sich eine Woche lang in Toronto zu versammeln, verlagerten Veranstalter und Teilnehmer den Austausch ins Netz. 

Mit Erfolg und beispielgebend. Jetzt ist vorn, wer die Krise als Chance begreift, sagt Clark-CEO Christopher Oster im Gespräch mit uns. Wer jetzt starte, sei etabliert, wenn die Wirtschaft wieder anläuft, so die These vom Chef des Online-Versicherungsmanagers. Und anhaltend gute Wachstumszahlen sowie aussichtsreiche Expansionspläne seines Unternehmens könnten ihm recht geben.

www.clark.de/